Es juckt am Rücken – häufiges Problem, meist einfache Lösung

Nimm dir 5 Minuten Zeit zum Lesen und du bekommst das Problem schnell und effektiv in den Griff.

Juckreiz am Rücken bei Mann und Frau – und seine Ursachen

Juckreiz am Rücken betrifft beide Geschlechter gleichermaßen. Die Haut ist an den juckenden Stellen oberflächlich gereizt, meist durch leichte Entzündungen. Die Auslöser können sich aber stark unterscheiden:

  • Bei der Frau können die Wechseljahre für den Juckreiz verantwortlich sein. Der Östrogenspiegel sinkt und verursacht auf der Haut, auch am Rücken, einen unausstehlichen Juckreiz. Sollte das der Fall sein, berate dich am besten mit deiner Gynäkologin oder alternativ, deinem Hausarzt.

     

  • Trockene Haut spielt bei beiden Geschlechtern eine Rolle, denn eine Hauptursache ist unter anderem zu häufiges, und vor allem zu heißes Duschen. Da die Brause oft auf den Rücken gerichtet ist, wird hier durch das laufende, meist warme oder heiße Wasser, die Haut am Rücken unbeabsichtigt ausgetrocknet. Falls du denkst, das könnte ein Auslöser sein, versuch weniger zu duschen, bzw. rüste dich mit einer guten Feuchtigkeitscreme für den Rücken aus. Falls du Schwierigkeiten hast dich hier selbst einzucremen, frage einen Freund, Partner oder benutze die Eincremehilfe.
  • Nicht zuletzt können neurologische Ursachen eine Rolle spielen. In solchen Fällen sind die Nerven überreizt und das Gehirn signalisiert Juckreiz, obwohl es keine eigentlichen Reizungen der Haut gibt. Ob eine solche Ursache vorliegt, muss ein Arzt (Neurologe) klären. Wenn dir also oberflächliche Behandlungsmethoden nicht helfen, besprich am besten mit deinem Hausarzt oder Neurologen, ob dies eine Ursache sein könnte.

Die richtige Vorbehandlung:

Einen entscheidenden Unterschied kann die richtige Vorbehandlung im Alltag machen. Das bedeutet auf die empfindliche Stelle, in diesem Fall den Rücken, besonders Acht zu geben und konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Die wichtigsten stellen wir dir hier vor:

  • Nicht zu selten und nicht zu häufig waschen: Das richtige Mittelmaß ist gefragt. Wer sich nie den Rücken wäscht, riskiert Hautunreinheiten, wer zu häufig wäscht, riskiert Juckreiz. Die goldene Mitte stellt für viele etwa alle 2-3 Tage eine Dusche dar. So hat die Haut am Rücken genügend Zeit, sich zu erholen, und die eigens gebildeten Schutzschichten der Haut können sich regenerieren. Wer trotzdem jeden Tag seine Haut reinigen möchte, sollte abwechselnd zu Dusche und einer kurzen Wäsche per Hand (Waschlappen oder Handtuch) greifen, um die Haut nicht zu sehr auszutrocknen.
  • Seine Haut kennen – die richtigen Pflegeprodukte verwenden: Hautunreinheiten und Juckreiz können auch durch falsch angewandte Pflegeprodukte entstehen. Wer beispielsweise eine fettige Haut hat, sollte nicht obendrein Urea Body Lotion verwenden. Wer eine besonders trockene Haut hat, sollte nicht extra viel Shampoo verwenden. Deshalb ist es wichtig seine Haut zu kennen, um die richtigen Produkte effektiv einsetzen zu können.
  • Gesunder Lebensstil: Nicht selten entstehen Juckreiz und Hautunreinheiten nicht durch äußerliche, sondern durch innerliche Einflüsse. Wer zu wenig schläft, keinen Schlafrhythmus einhält, sich schlecht ernährt und wenig Licht abbekommt, der schafft die perfekte Grundlage für Hautkrankheiten und Juckreiz. Deshalb sollten die großen drei Säulen des Wohlbefindens, Schlaf, Ernährung und Licht/frische Luft, besonders beachtet werden.

3 starke Hausmittel und Produkte gegen Juckreiz am Rücken

Juckender Rücken? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Rücken 1

1. Basilikum

Da es den Stoff Eugenol enthält, ein ätherisches Öl welches Juckreiz lindert, ist Basilikum bei juckender Haut ein absoluter Lebensretter. Weitere Stoffe wie Kampfer und Thymol unterstützen den beruhigenden Effekt auf die Haut. Basilikum gilt schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze und hat sich auch als wichtiges Hausmittel im Kampf gegen Juckreiz bewährt. Anwendung: 3 Teelöffel Basilikumblätter oder gemahlenes Basilikum (am besten jedoch frisch) in einem Topf mit 3 Tassen kochendem Wasser aufkochen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, damit die enthaltenen Stoffe vom Basilikum ins Wasser gelöst werden. Danach abkühlen lassen. Nun kann ein kleines Handtuch oder ein Waschlappen mit der Mischung getränkt werden und der juckende Bereich damit betupft werden. Zur späteren Verwendung kann auch mehr davon gemacht werden, was dann erst einmal eingelagert wird. Das ist praktisch, denn der Vorgang sollte mehrmals täglich wiederholt werden. Als weitere Option können frische Basilikumblätter verrieben oder gemahlen werden, und im Anschluss direkt auf die betroffenen Stellen auf der Haut angewandt werden. Diese sollte etwa 15 Minuten einwirken, damit die wertvollen Inhaltsstoffe auf die Haut übergehen können. Ist die Anwendung abgeschlossen, kann die Stelle mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Auch diese Anwendungsart sollte mehrfach täglich wiederholt werden.

Juckender Rücken? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Rücken 2

2. Aloe Vera

Eine Pflanze wird ganz besonders für ihre wohltuende WIrkung bei Juckreiz gelobt: Aloe Vera. Das liegt daran, dass Aloe Vera gleich 3-fach wirkt: entzündungshemmend, antibakteriell und antimykotisch (gegen Pilze). Der hohe Gehalt an Vitamin E hilft dabei, die Haut mit Mikronährstoffen zu versorgen und den Feuchtigkeitsgehalt stabil zu halten, was sich in gelindertem Juckreiz äußert. Anwendung: Entweder als fertiges Gel / Creme auftragen oder das Gel aus den Blättern der Pflanze nutzen. Als Gel aus BlätternDas Gel aus einem Blatt der Aloe Vera entnehmen. Das entnommene Gel auf der juckenden Haut verreiben und etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit Wasser abspülen. Dies etwa 2-3x täglich anwenden. Als fertiges Aloe Vera Gel: Ein hochwertiges Aloe Vera Pflege Gel verwenden; wir können Juckender Rücken? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Rücken 3 besonders empfehlen. Das Gel auftragen und einwirken lassen. Sollten Rückstände auf der Haut verbleiben, einfach mit Wasser abwaschen. Morgens und abends anwenden. Denke außerdem immer daran: Ist mal kein Hausmittel zur Hand, kann Juckreiz kurzfristig oft mit kaltem Wasser gelindert werden. Das liegt daran, dass die Nervenbahnen, die Juckreiz ans Gehirn signalisieren, auch Kälte signalisieren. Dadurch kannst du deinen Körper für eine Weile austricksen. Damit du aber langfristig Ruhe hast, besorg dir eine Aloe Vera Pflanze oder ein Aloe Vera Gel oder eine Creme, die du regelmäßig anwendest um Juckreiz zu bekämpfen, und danach langfristig zu verhindern.

Juckender Rücken? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Rücken 4

3. Feuchtigkeitscreme mit Omega-3-Fettsäuren

Verwende hochwertige Feuchtigkeitscremes für die Haut am Rücken, besonders wenn du häufig duschst. Wähle eine Feuchtigkeitscreme mit möglichst wenig zugesetzten chemischen Inhaltsstoffen. Auf diese Weise reduzierst du die Exposition deiner Haut gegenüber Chemikalien, für die sie möglicherweise empfindlich ist oder die den Juckreiz verschlimmern können. Vermeide Produkte mit Zusatz von Alkohol oder Duftstoffen. Alkohol kann deine Haut austrocknen und das Juckreizproblem verschlimmern. Duftstoffe, die oft in Alkohol gelöst sind, können das Gleiche tun. Petroleum-Gelee ist parfümfrei und kann oft sehr gut wirken, um gereizte Stellen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Studien deuten außerdem darauf hin, dass Cremes, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, hilfreich sein können starken Juckreiz zu lindern. Gute Erfahrungen haben wir mit der Eubos Omega-3-6-9 Creme für trockene und empfindliche Haut gemacht. Wenn deine Haut ausgetrocknet ist und häufig juckt, gib dieser Creme mal eine Chance.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen