Juckt der Bart? Natürlich juckt er nicht selbst. Es ist die Haut darunter, die juckt und daran kann man ansetzen, um die Ursachen von Juckreiz am Hals und im Gesicht zu verstehen. Diese können verschiedener Natur sein:

Trockenheit ist eine häufige Ursache. Wenn du zu trockener Haut neigst, dann wird sich die Haut durch die darauf liegenden Barthaare schneller reizen lassen. Deshalb sollte vor allem heißes Föhnen und trockene Heizungsluft gemieden werden. Auch waschen mit zu heißen Wasser kann zum Austrocknen der Haut beitragen. Pflege deine Haut regelmäßig mit Feuchtigkeitscremes.

Möglicherweise hast du bereits Initiative ergriffen und den juckenden Bart komplett entfernt. Doch selbst das kann das Problem nicht endgültig lösen, wenn du anfällig für Rasurbrand bist – darunter versteht man, dass Hautpartien durch die Rasur gereizt werden und sich entzünden. Möchtest du deinen Bart also nicht behalten (was in unseren Augen keine Alternative darstellt ;D) dann solltest du auf saubere, desinfizierte Rasierklingen achten und die Haut stets vor und nach der Rasur gut pflegen.

Mangelnde Bartpflege kann ebenso ein Grund sein. Selbst wenn du einen Vollbart trägst, kannst du diesen bis zur Kante am Hals abrasieren, um so zumindest das Jucken an der unteren Halspartie in den Griff zu bekommen. Zusätzlich solltest du deine Haut und deinen Bart gut pflegen – d.h. regelmäßig stutzen, kämmen und mit Bartöl pflegen. Das Kämmen mit einem guten Bartkamm führt außerdem dazu, dass die Feuchtigkeitsproduktion der Haut selbst angeregt wird – Hilfe zur Selbsthilfe für die juckende Haut unter dem Bart sozusagen.

Die richtige Vorbehandlung

Bevor wir zu den besten Mitteln gegen juckende Männerhaut unter dem Bart kommen, müssen erst einige Vorbereitungen getroffen werden. Denn wenn auf bestimmte Faktoren nicht geachtet wird, helfen auch die besten Mittel nichts. Diese sind unter anderem: 

  • Trockene Haut durch aggressive Shampoos: Wenn die Haut durch ph-saure Shampoos zu sehr ausgetrocknet wird, reagiert sie schnell mit Juckreiz. Deshalb sollten dermatologisch getestete, hautfreundliche Shampoos in der Hals- und Gesichtsregion zum Einsatz kommen.
  • Eingewöhnung: Wenn die Haut noch nicht an die stupfenden Barthaare gewöhnt ist, beispielsweise wenn jahrelang glatt rasiert wurde, muss sich diese erst eingewöhnen. Hier hilft nur: Abwarten – Juckreiz aushalten, evtl. ein wenig ölen und eincremen – und Tee trinken (oder auch ein Gläschen Whiskey).
  • Zu häufiges oder zu seltenes Waschen: Wer die Bartregion zu häufig wäscht, der riskiert trockene Haut welche anfälliger für Reizungen durch stupfende Barthaare ist. Waschzwang ist also eher schädlich. Wer sich jedoch zu selten wäscht, riskiert verstopfte Poren und Pickel. 1-2x täglich Gesicht und Hals waschen sollte ausreichen. Dies muss individuell auf den jeweilig eigenen Hauttyp abgestimmt werden. Hör also auf deine Intuition und experimentiere, um herauszufinden womit du dich am wohlsten fühlst!

Mittel gegen juckende Männerhaut am Hals und im Gesicht

3. Ein gutes Bartöl.

Wer es noch nie benutzt hat, der weiß nicht, wie schön es sein kann. Das klingt erst einmal lobpreisend, aber als Bartträger schreibe ich aus eigener Erfahrung. Bartöl fühlt sich vor allem gut an – es macht den Bart geschmeidig, weicher, und der Bart lässt sich dadurch leichter bändigen. Sowohl der Bart als auch die Haut darunter werden mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Gereizte Haut wird so beruhigt und Juckreiz gelindert. Außerdem riecht es, je nach Marke versteht sich, sehr gut. Eine holzige Orangennote beispielsweise, hat das Mr. Burton’s, das ich selbst verwende.

Letztes Update am 26. Februar 2019 00:00

Man könnte meinen, dass Bartöl nur für besonders lange Bärte geeignet ist – und besonders da sollte es natürlich auch eingesetzt werden. Aber gerade angehende Bartträger mit 2-3 Zentimeter profitieren von Bartöl, da hier die Barthaare oft besonders widerspenstig sind. Hier kann ein gutes Bartöl Abhilfe schaffen und Juckreiz beruhigen.

Nicht zuletzt ist Bartöl auch ein Produkt, das einen gewissen Stil verleiht. Der gebändigte Bart wirkt gepflegter und das reflektiert natürlich auf den Träger. Ein geölter Bart schimmert im Licht und hat einen gewissen Glanz. Und ein weiteres großes Plus: Der männliche Duft vieler Bartöle, wie etwa dem Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 2, kommt auch bei den Ladies gut an.

2. Eine pflegende Bartbürste

Je nach Vorliebe vor oder nach dem Ölen, ist eine Bartbürste, meist ein mit Wildschweinborsten, das Mittel der Wahl für die stilvolle Bartpflege. Mit unterschiedlich langen Borsten versehen, lässt sich mit einer guten Bartbürste der Bart leicht glatt kämmen und in die gewünschte Form bringen. Ein gut gepflegter Bart juckt deutliche weniger, schon weil die gekämmten Barthaare nicht in alle Richtungen abstehen und so die Haut reizen. Herkömmliche Kämme und Bürste haben gegenüber der klassischen Bartbürste meist das Nachsehen. Das liegt sowohl an der griffigen Form, als auch an den dichten Borsten verschiedener Länge. So lässt sich auch das wildeste Manneshaar bändigen.

Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 3Empfehlenswert ist hier das Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 4Modell von Bartpracht. Das ovale Griffholz 9x5 cm passt gut in die Hand und ermöglicht so ein widerstandsfreies Bürsten. Damit lassen sich Vollbart, Koteletten, Kinnbärte und all ihre Verwandten in die richtige Passform bringen.

Wer noch nie eine Bartbürste verwendet hat, wird überrascht sein, wie durch die flächige Anordnung der Bürsten das Kämmen deutlich erleichtert wird. Bartkämme sorgen meist nicht für ein vergleichbares Ergebnis, aber wer es spasseshalber ausprobieren möchte, kann auch hier auf einen Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 5Bartpracht Kamm zurückgreifen.

Unterm Strich lässt sich ein Bart, vor allem ein Vollbart, mit einer guter Bartbürste leichter kämmen und in eine schöne Form bringen. Wer als Bartträger keine Bartbürste besitzt, der verpasst etwas. Juckende Haut im Gesicht und am Hals sind damit auch Geschichte, und das hat einen besonderen Grund: Die Borsten regen die Talgproduktion der Haut selbst an, und die Haut im Gesicht und Halsbereich beginnt so sich selbst mit schützender Feuchtigkeit zu versorgen. 

1. Der richtige Barttrimmer

Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 6Die Meisten greifen auf ihren Standard-Haarschneider zurück um ihren Bart zu trimmen. Neben Bartöl und Bartbürste, ist jedoch der richtige Trimmer ein absolutes Muss. Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 7Spezielle Barttrimmer wie der von Philipps, welchen ich nutze, schieben die Barthaare in die richtige Schneideposition um den Bart auf die perfekte Länge zu trimmen. Maßgeschneiderte Aufsätze ermöglichen eine einfache und effektive Rasur. Nicht zuletzt haben die kleineren Schneidezähne des Barttrimmers die richtige Form für die dickeren Barthaare.

Hinzu kommt, dass dabei die Längen feiner eingestellt werden können, was für die meisten Bartträger besonders wichtig ist. Auch Konturen und Ecken können mit dem richtigen Barttrimmer einfacher und schöner geschnitten werden. Das ist besonders dann vonnöten, wenn der Bart von der einfacheren Vollbart-Form abweicht. Bei Chin Curtain, Goatee und Backenbart lassen sich so extra einfach bewerkstelligen.

Der Grund warum ich einen guten Barttrimmer anschaffte, war allerdings weniger rational als emotional: Bartpflege macht mir Spaß, und ich möchte im Bad einen männlichen Flair haben, bei dem mich professionelle Bartpflegeprodukte wie Bartöl, Bartbürste und Barttrimmer unterstützen. Mit dem Dein Bart juckt? Die besten Tipps gegen Juckreiz am Bart 7Philipps Barttrimmer war ich dabei bestens beraten und benutze diesen bereits seit 1 1/2 Jahren. Deshalb kann ich Ihn auch guten Gewissens weiterempfehlen.

 

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen